Die Neuesten Trends Im Modernen Hausgestaltung Und Dekoration

Home Architecture wird surrealistisch, wenn sie mit Kunst vermischt wird

0 145

Die Straßenkunst hat sich durchgesetzt und die Idee, Kunst übermütig in die Gestaltung eines Gebäudes einzubeziehen, hat viele Künstler und Architekten fasziniert, Gewiss die Tatsache, dass sie verbinden geschieht, war solange bis zum KUD (Kavellaris Urban Gestaltung) tendenziell ein roter Faden qua eine Wirklichkeit ) entschied, es sei Zeit und kontaktierte die Künstlerin Samantha Everton , um mit ihnen an einem gemeinsamen Kunst- und Architekturgebäude zusammenzuarbeiten. Dies Ergebnis ist dies erstaunliche 2 Girls Building in Abbottsford, Victoria – einem Vorort von Melbourne, fünfter Kontinent.

1 Künstlerarchitekt arbeitet zusammen 2 Mädchen bauen Daumen 630xauto 61123 Hausarchitektur wird surreal, wenn sie mit Kunst vermischt wird

Dies , dies an jener fassförmig von 2 Girls Building verwendet wird, stammt aus Samantha’s Fantasy-Serie namens „Vintage Dolls“. Ebendiese besondere Fotokunst heißt Masquerade. Ebendiese Verschmelzung von Kunst, Fotografie und Baustil macht 2 Girls Building so unglaublich Interesse weckend. Die Baustil wird zur Fotografie, die Kunst ist, während die Kunst Fotografie ist, die zur Baustil wird. Interesse weckend, wie Spock sagen würde.

2 künstlerarchitekt kooperieren 2 mädchen bauen daumen 630xauto 61125 Home Architektur wird surreal, wenn sie mit Kunst vermischt wird

Da die Kunst vor Beginn des Bauprozesses geschaffen wurde, erzeugen die Hohlräume jener Fenster usw. Hohlräume im , die dem Phantasiestück eine weitere Rätselschicht hinzufügen.

3-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

In jener Tat ist dies Betrachten des Originaldokument-Kunstwerks irgendwie nicht so interessant wie wohnhaft bei fehlenden Teilen in jener Baustil.

4-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

meine Wenigkeit finde es sehr gut, wie jener Baumeister die Lampe im Rahmen jener ursprünglichen Arbeit verwendet hat, um eine Außenleuchte zu schaffen, die sie 3D-Kunst zu einem echten Kunstwerk macht.

5-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Die Außenleuchte besteht aus einem Stahlrohr, dies sich weiter einer vertikalen Nahtstelle jener Naturbetonwand erstreckt, die mit dem gleichen Warenmuster bedruckt ist, dies nachrangig in jener Wandbelag jener Originalkunst verwendet wurde.

6-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

Dies Warenmuster ist eine Reliefstruktur.

7-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Dies Reliefmuster im Beton wird in die Fotohaut des Gebäudes veräußern.

8-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

Ebendiese Wellen von Foto, Baustoffen, Kunst und Baustil sind so surrealistisch wie Sie nur können.

9-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

Welches wirklich Spaß macht, ist, wie dies Tapetenmuster qua eigentliche Wandbelag im Gebäude verwendet wurde.

10-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

In Fortsetzung des Konzepts jener Schichtung von Kunst und Baustil hängt ein Subtraktion des Originalstücks im Lichtung.

11-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Um die Winkel von jener Vorhalle wird die Wandbelag durch weiße Galeriewände ersetzt und dient dazu, sich drehende Shows zu präsentieren.

12-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Die Galerie-Flure trennen Büros, Lagerflächen und die Wohnwohnräume im Obergeschoss.

13-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

In jener Galerie des Flurs präsentieren kleine Höfe Bäume – oder doch? Nicht zuletzt hier spielen Kunst und Baustil oder in diesem Kasus Schraubenmutter Natur Ihren Realitätssinn.

14-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Natürlich gibt es in jener Natur keine leuchtend blauen oder roten Bäume.

15-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Neben dem Haupteingang, um die Winkel von jener tapezierten Halle, befindet sich ein Treppenhaus, dies zu den Wohnräumen führt.

16-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

Kunst zeichnet die Flure im Obergeschoss.

17-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

In den Wohnungen verfügen die Wohnbereiche extra Außenbalkone, die die Hohlräume jener künstlerischen fassförmig en.

18-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Die Wohnungen sind so konzipiert, dass sie große Flächen mit ununterbrochener Wandfläche offenstehen, sodass die Bewohner ihre eigenen Galeriewände erstellen können.

19-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Ebendiese Wohnung ist in einem linearen Gestaltung mit jener Sozialzone an einem Finale und jener Master Suite am anderen Finale angeordnet.

20-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Dies Ensuite ist riesig, und obwohl in dies Gestaltung keine schönen Kunstwerke integriert sind, wirken Innenarchitektur und Einrichtung wie eine skulpturale 3D-Installation.

21-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

Treppenhäuser in den Wohnungen zur Folge haben zu einer Dachterrasse und verschiedene Grundrisse schaffen unterschiedliche Positionen zum Besten von die Treppenhäuser.

22-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

Wenige jener Einheiten sind dicker Teppich qua andere.

23-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

Im Zusammenhang den kleineren Einheiten ist dies aufsteigende Treppenhaus nicht ungeschützt und nutzt den Raum zum Besten von zusätzlichen Stauraum.

24-künstler-architekt-kollaborieren-2-mädchen-gebäude.jpg

Künstlerische Metallpaneele setzen dies Kunstthema gen jener Dachterrasse fort.

25-künstler-architekt-kollaborieren-2-girls-building.jpg

KUD
Samantha Everton
Fotografie von Peter Clarke
Es gibt andere Beispiele zum Besten von Hausfassaden, die mit Kunst verfeinert wurden, Gewiss dies ist dies erste, dies qua gemeinsames Projekt von Baumeister und Künstler durchgeführt wurde.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies ablehnen, wenn Sie möchten. OK. Danke! Read More